Ultimate auf dem Diabolo

Eigentlich sollte man denken, dass ich nach gestern erstmal keine Helis mehr sehen kann. Aber ich wollte ohnehin unbedingt mal die Rotortech Ultimate auf dem Diabolo ausprobieren, nachdem sie mir auf dem Specter schon sehr gut gefallen haben. Und heute war es dann eben einfach mal soweit. Der erste Eindruck war auch auf dem Diabolo sehr positiv. Ich muss sie jetzt noch ein paar mal fliegen, um dann zu entscheiden, ob sie drauf bleiben oder die rEVO wieder aufgeschraubt werden. Letztere gefallen mir prinzipiell zwar unheimlich gut. Im Fall eines Falles müsste ich sie aber wieder aus den USA bestellen, da Nick Maxwell es einfach nicht geregelt bekommt, dass sie auch hier in Europa erhältlich sind.

Das war der Helialarm-X

Wow, was war das gestern für ein genialer Tag beim Helialarm in Marburg. Von den 80 angemeldeten Besuchern kamen am Ende knapp 70, die sich aber auf dem großen Gelände prima verteilten. Trotz der großen Pilotenzahl kam man ohne Stress zum Fliegen. Auch ein längerer Regenschauer tat der guten Stimmung keinen Abbruch. Es ist immer wieder Klasse, wenn man all die Leute mal wieder live trifft, sich mit ihnen unterhalten kann und die vielen krassen Flüge sieht. Einfach wow. 🙂 Ich freue mich schon auf nächstes Jahr beim Helialarm und die Veranstaltungen, die dieses Jahr noch vor uns liegen. 🙂

Feierabendfliegen

Heute Abend bin ich zusammen mit Tobias und Ron ne Runde fliegen gewesen. Ich hatte wieder den Diabolo dabei und auch der Forza 450 mit dem MAXX FBL durfte mal wieder mit. Ich muss mir unbedingt mal die Zeit nehmen, den richtig einzustellen. Der soll ja mein Urlaubsheli sein, weil er so schön in den Koffer passt. 🙂 Hat richtig Spaß gemacht heute. 🙂

Bestes Flugwetter

Heute bei bestem Wetter wieder raus auf den Flugplatz. Mit dabei waren der Diabolo, dem ich gestern endlich auch mal die gedruckten Servozentrierungen gegönnt hab und meine Avanti, die ich seit dem Wechsel auf Futaba noch nicht geflogen hatte. Da war also Einfliegen angesagt.
Beide Modelle haben natürlich einwandfrei funktioniert. Beim Diabolo habe ich keinen echten Unterschied gemerkt, wenn ich ehrlich bin. Aber auf jeden Fall sitzen die BlueBird jetzt absolut fest an Ort und Stelle. Die Avanti liegt – gefühlt – jetzt viel sauberer bzw. direkter am Knüppel als vorher. Die Kiste macht schon auch richtig Spaß. Zufällig hatte ein Kollege auch noch seine Sebart-Avanti dabei. Vielleicht mal demnächst zusammen ne Runde drehen. Könnte Spaß machen. 🙂

Gastfliegen in Waldalgesheim

Heute hat es mich mal zum Nachbarverein nach Waldalgesheim verschlagen. Das Wetter war nicht so berauschend (starker, böiger Wind), so dass ich am Ende nur einen Flug gemacht habe. Ich habe das CGY760 im Diabolo jetzt von T-FHSS auf FASSTEST umgestellt, weil ich endlich auch die Einstellung über die Telemetrie nutzen möchte, und die bei mir irgendwie bei T-FHSS rumgezickt hat. Wenn ich mal Zeit habe, teste ich das mal komplett durch, wann warum was geht oder nicht geht. Mit FASSTest jedenfalls kein Problem und die wichtigsten Parameter fürs Feintuning lassen sich komfortabel über den Sender einstellen. 🙂
Das war aber nu ein Nebeneffekt. Eigentlich ging es darum, dass die FMG Waldalgesheim am 11. September ein Helitreffen aufziehen wird und wir hier sozusagen die konstituierende Besprechung hatten. Eine offizielle Ankündigung des Treffens kommt demnächst. Aber: safe the date 🙂

BlueBird BLS-18AN mit neuer Software jetzt Futaba-kompatibel

Ich hab ja schon meine Probleme mit dem BlueBird Heckservo BLS-18AN am CGY760 kundgetan. BlueBird hat hier schnell reagiert und die Software des Servos angepasst. Ein Testexemplar ist bei mir gelandet. Vielen Dank dafür. 🙂 Heute kam ich dann endlich dazu es auch im Flug zu testen, nachdem es am Boden jetzt einwandfrei lief. Erprobungsträger war mein Specter, weil da der Servotausch am einfachsten war. Wie erwartet funktioniert das Servo einwandfrei ohne jede Auffälligkeit. Das Heck arbeitet perfekt. Danke für die schnelle Anpassung, Jungs. 🙂

Translate »