Tipp für die Freilaufmontage beim Specter 700

Der Klemmkörperfreilauf des XL-Power Specter funktioniert wirklich prima und kann große Drehmomente übertragen. Bei meinem Exemplar passierte es mir nur immer mal wieder, dass sich bei der Demontage der Rotorwelle eine oder mehrere der Klemmkörper etwas nach innen gestellt haben, so dass die Rotorwelle bei der Montage daran hängen blieb. Dann musste erst wieder Hauptzahnrad raus, die Klemmkörper nach außen gedrückt und wieder alles montiert werden. Da mich das genervt hat, habe ich mir aus einer alten Rotorwelle eine Buchse gebastelt, die ich bei der Demontage von unten reindrücke. Bei der Remontage der Welle fällt die Buchse dann wieder unten aus dem dritten Lager raus. 🙂

VARIO EC135 beim Helialarm-X

Dieter Stein hat mir gestern ein Video vorbeigebracht, das er aufgenommen hat, als ich seine VARIO EC135 beim Helialarm-X geflogen habe. Das ist einfach ein genialer Heli, den ich super gerne fliege. Was mich neben den Flugeigenschaften absolut begeistert, ist der Sound des Fenestron.
Ich kann mich nur immer wieder bei Dieter bedanken, dass er mich sein Baby fliegen lässt. 🙂

Ein Blick auf den einteiligen Heckservohalter für den Specter

Da ich im Specter ein Low Profile-Servo am Heck einsetzen wollte, dessen Kabel dann mit dem CfK-Chassis kollidierte, habe ich mir diesen Heckservohalter für den Specter ausgedacht, der auch für Standard-Servos passt und die Montage meiner Meinung nach deutlich erleichtert. Ich dachte mir, ich zeig Euch den mal genauer. Die STL gibt’s dann die Tage auch noch als Download.

Multiplex Funcub NG Unboxing

Ich habe zusammen mit meinem Sohn Maximilian die Funcub NG von Multiplex ausgepackt. Der Flieger ist richtig gut gemacht. Ich bin immer noch begeistert von der Qualität der Schaumteile von Multiplex, die von Genration zu Generation der Modelle immer nochmal besser wird. Ich bin beruflich ja auch im Schäumformenbau und weiß, welcher Aufwand dahinter steckt, das so umzusetzen. 🙂

Piro-Training bei Wind macht die Finger flott

Trotz Sturm bin ich für einen Flug mit dem Genesis rausgegangen. 17 Minuten reines Schweben mit Piros bei übelsten Bedingungen, um die Finger schnell zu machen und noch etwas am Setup im Neo zu basteln. Macht auch mal Spaß. 🙂
und anschließend daheim noch schnell meine Fernpiloten-Lizenz gemacht. Damit ist auch das Thema abgehakt. 🙂

Translate »