Helitreffen mit Spaßwettbewerben in Waldalgesheim

Die FMG Waldalgesheim veranstaltet am 16.7.2022 ein Helitreffen auf ihrem Fluggelände in den Holzwiesen in 55425 Waldalgesheim.
Eingeladen sind alle Piloten – egal, ob 3D, Scale, F3C oder auch Einsteiger. Zugelassen sind Modelle bis 25 kg – leider aber keine Turbinen.
Wir wollen einfach ein schönes Wochenende miteinander verbringen.
Es gibt zwei Flugfelder: eins für’s freie Fliegen und eins für einen kleinen Geschicklichkeitswettbewerb, den Autorotations-Contest und in diesem Jahr neu den 3D-Smack-Wettbewerb.

Für Speis und Trank sorgt der Verein. 🙂

Strom zum Laden ist in Form von Generatoren mit zusammen ca. 6 kW vorhanden. Es kann aber nicht schaden, wenn der eine oder andere seinen Generator auch noch einpackt. Besser haben und nicht brauchen, als brauchen und nicht haben. 😉

Camping ist nach Voranmeldung von Freitag bis Sonntag möglich.

Update 12.06.2022:
Wir werden eine mobile Cocktailbar am Platz haben. Martins mobile Bar wird seine Bar bei uns aufbauen und uns mit seinen leckeren Cocktails begeistern.
Wer schonmal einen Blick in die Karte werfen möchte, findet sie hier: https://www.martinsmobilebar.de/speisekarte
Neben den üblichen alkoholhaltigen Cocktails enthält diese natürlich auch einige alkoholfreie Varianten. 🙂

Wir freuen uns auf Euch!

Hier geht’s zum Event auf Facebook!

Hier geht’s zum Flugplatz auf Google Maps!

Hier geht’s zum Reglement für die Wettbewerbe.

ier geht’s zum Kontaktformular.

Das Helitreffen Waldalgesheim 2022 war wieder super

Wir haben Sonntagabend und das Helitreffen bei der FMG Waldalgesheim liegt hinter uns. Ich denke, man kann es wieder als vollen Erfolg verbuchen, wenngleich die Teilnehmerzahl doch unter den Erwartungen anhand der Anmeldungen lag. Nichtsdestotrotz war die Stimmung wieder super. Wir hatten einen ganzen Haufen an tollen 3D- und Scale-Piloten (mit wirklich Klasse Modellen) vor Ort, so dass für jeden Geschmack etwas geboten wurde. 🙂
Die Wettbewerbe haben auch wieder echt Spaß gemacht. Vor allem der Geschicklichkeitswettbewerb kam wieder gut an und hat gezeigt, dass die jungen Wilden mit den aggressiv eingestellten Modellen es da nicht so ganz leicht haben. So konnten dann die drei „Oldtimer“ Matthias Kluge (1. Platz mit Helibaby NT), Thomas Buchheidt (2. Platz mit Comeback Benziner) und Björn Jung (3. NOTAR-Scale) die Sache für sich entscheiden.
Den Autorotationswettbewerb konnte Christoph Sartorius vor Tobias Wilhelm und Harald Booms für sich entscheiden. Hier sind die Jungs auch wieder gerne daran gescheitert, dass vor der Autorotation noch ein Ball ins Tor gerollt werden musste. 😉
Beim neuen 3D-Contest unter dem Motto „Best of Smack and Show“ gingen insgesamt 6 Teilnehmer an den Start. Und da wurden die Helis wirklich eine Minute lang vom Feinsten tief und schnell durch die Gegend geprügelt. Die Entscheidung fiel den drei Punktwertern Timo Wendtland, Tobias Wilhelm sowie meinem Sohn Maximilian nicht immer leicht. Der verdiente Sieger hieß am Ende David Gerster (vor allem sein Finalflug war sowas von tief und hart und dabei trotzdem noch richtig technisch – einfach wow) vor Steven Bätzler und Tim Grünewald. 🙂
Da die Idee, dass sich die Scale-Piloten selbst gegenseitig bepunkten, nicht so gut ankam, haben wir kurzerhand entschieden, selbst die besten Modelle zu küren. Ernie Demobowski und ich haben uns als alle Modelle angesehen und dann die besten Drei ausgewählt und mit Pokalen bedacht. Erster Sieger wurde der Ranger von Gerd von Runkel vor der Lama von Günter Frinken und der Bell 205 von Lothar Kochhan. Aber natürlich waren auch die anderen Scale-Modelle richtig top. Danke fürs Kommen. 🙂
Die Sieger bei Geschicklichkeit, Autorotation und 3D erhielten zusätzlich zur Urkunde bzw. Pokal noch Gutscheine der Firma Live-Hobby, die durch den Teampilot Marlon Braun übergeben wurden. Marlon hat außerdem einen Haufen geniale Flüge gezeigt und war auch dankenswerterweise für die Live-Videos der Wettbewerbe auf Facebook verantwortlich. Hier mal die Links dazu:
Smack Contest Waldalgesheim
Heli Treffen Waldalgesheim Autorotation Contest
Waldalgesheim Smack Contest Finale
Heli-Treffen Waldalgesheim Geschicklichkeit’s Contest
Und ein weiteres Highlight gab es für mich als Papa eine Modellflugbegeisterten 11-jährigen: Maximilian hat seine ersten L/S-Flüge mit dem T-Rex absolviert. Und was soll ich sagen? Ich musste zwar ab und an übernehmen, aber schon beim zweiten (!!!!) Flug hat er Nasenschweben und Rundflug gemacht. Gelandet ist er von Anfang an selbst. Wie die Kids das am Simulator Gelernte umsetzen, ist einfach der Hammer. 🙂
Ihr seht also: es war ein Mega-Wochenende. Wer nicht dabei war, hat echt was verpasst. Vielen Dank an alle, die das ermöglicht haben. Ich freue mich schon aufs nächste Jahr. 🙂

Toller Artikel über das Treffen in Waldalgesheim im ROTOR

Ernie Dembowsky hat für den ROTOR einen schönen Artikel über das Treffen geschrieben. Danke, Ernie. 🙂

Ein wenig stolz macht mich die Passage über mich als „Key-Player in der Szene“. Ich selbst sehe mich zwar nicht so wichtig, da die Events ja nie ohne die Vereine, die mit ihren Helfern immer so tatkräftig und motiviert dabei sind, gelaufen wären. Aber es ist trotzdem schön lesen. 🙂

Bilder vom Helitreffen Waldalgesheim 2021

Hier sind einige Bilder, die die Vereinskollegen beim Treffen am 11.9.2021 geschossen haben. Die Benutzung ist für private Zwecke ohne Entfernen des Copyrights kein Problem. Für kommerzielle bitte nachfragen. Danke.

Bilder von Armin Lobeck:

Bilder von Burkhard Müller:

Bilder von Patrc Berges:

Bilder von Wolfram Zirngibel:

Bilder von Klaus Broßler:

Vorbereitung für den Parcour

Damit der Parcour beim Treffen in Waldalgesheim möglichst wenig Risiko für unsere Helis mit sich bringt, wird er mit Balsastäbchen abgesteckt. Um die vernünftig im Boden festzumachen, kommen Hülsen aus Kabelrohr zum Einsatz. Da wird das Balsastänchen dann einfach von oben reingesteckt. Die Gesamthöhe bis Oberkante Balsastäbchen beträgt damit 120 cm.

Flaschen umwerfen getestet

Heute war ich mal wieder mit dem Specter draußen. Da ja am 11. September das Helitreffen in Waldalgesheim stattfindet, wo wir auch einen kleinen Geschicklichkeitswettbewerb durchführen wollen, dachte ich, es wäre ganz nett, mal eine der Aufgaben zu testen. Unter anderem sollen dabei 5 Flaschen umgeworfen werden. Angedacht sind 0,5-Liter-Plastikflaschen, die mit Sand etc so gefüllt werden, dass sie sicher stehen bleiben und nicht aus Versehen vom Rotorabwind umgeschmissen werden, andererseits aber auch gut umzuwerfen sein sollen. Also habe ich mal eine Flasche mit etwas Feinsplitt (ca. 1/4 der Höhe) gefüllt und das ausprobiert. Funktioniert prima. 🙂
Ich bin schon gespannt, wie sich die Teilnehmer beim Treffen so schlagen. Bis dahin werde ich dann nach und nach noch die anderen Aufgaben testen, um sicher zu sein, dass wir gut vorbereitet sind. 🙂

Reglement für die Wettbewerbe beim Helitreffen in Waldalgesheim

Was lange währt, wird endlich gut. Hier nun das Reglement für die beiden Wettbewerbe beim Treffen in Waldalgesheim. Ich bin massiv gespannt, wer sich da rantraut und wie das Ganze ausgeht. Auf jeden Falls lohnt es sich, da wir ja vom Feinsten von Live-Hobby unterstützt werden. 🙂

Und nicht vergessen: Wer nicht mitmacht, kann trotzdem den ganzen Tag einfach zum Spaß fliegen. Wir haben eine separate Flightline für die Wettbewerbe.

Aufgaben Geschicklichkeitsparcour

1. 5 Flaschen (0,5 Liter Kunststoff mit Wasser oder Sand beschwert) umwerfen

2. Rückwärts einparken. Eingeparkt ist, wenn sich der Heli inklusive Rotorscheibe hinter den Stangen befindet.

3. Die rechte (linke) Stange wird umflogen. Anschließend eine virtuelle waagerechte Verbindung oben zwischen den Stangen überflogen. Danach wird die linke (rechte) Stange umflogen.

4. Der Ball (normaler Fußball) wird ins Tor geschoben.

5. Landung im Zielfeld

Die Wertung ergibt sich aus der Gesamtzeit von Start bis Landung zuzüglich 10 Strafsekunden pro beschädigter Balsastange.

Aufgaben Autororationswettbewerb

Geschicklichkeit: Start im Startfeld „Auro“, Ball ins Tor schieben, Landung im Landefeld

2. Autorotation: Aufstieg nach eigenem Ermessen. Motor abschalten. Möglichst lange Autorotation ins Zielfeld.

Gewertet wird die Dauer der Autorotation von Motor aus bis Aufsetzen im Zielfeld.
Dazu kommen bei einer 3D-Auro (mindestens ein halber Überschlag) nochmal 10 Bonuspunkte.
Für die Landung kommen nochmal maximal 20 Punkte dazu, wenn die Rotorwelle genau über dem Zielpunkt in der Mitte des Landefelds liegt. Für jeweils 5 Zentimeter mehr Abstand wird ein Punkt abgezogen.
Von dieser Zeit wird die benötigte Zeit für den Geschicklichkeits-Teil von Abheben bis Aufsetzen abgezogen.

Ich hab dazu mal eine kleine Grafik gezeichnet, aus der man hoffentlich schlau wird, wie es gemeint ist. Das ist gar nicht so einfach. Ich bewundere die Jungs, die die Figurenkataloge für die diversen Wettbewerbe zeichnen. 😉

Hier geht’s zum Parcour mit Reglement als PDF.

Aufgabe Best Of Smack ’n Show
Dieser Wettbewerb richtet sich ganz klar an unsere „Jungen und Wilden“. Die Piloten fliegen im KO-System jeweils eine Minute im 3D-Smack, also tief, hart und wild, gerne natürlich trotzdem auch abwechslungsreich. Drei Punktwerter (die rekrutieren wir aus den Reihen der Anwesenden) bewerten, wer von einer Paarung den spektakuläreren Flug hingelegt hat. Derjenige kommt dann in die nächste Runde. Es gibt keine weiteren Vorgaben. Nur: wer crasht, ist raus. Die Paarungen werden nach jeder Runde neu ausgelost. Die Wertungszeit beginnt auf ein Zeichen des Starthelfers hin. Das wird bestimmt ein Mega Spaß. 🙂

Translate »